Sonntag, 28. November 2021 Wenn der Newsletter nicht korrekt dargestellt wird, klicken Sie bitte hier.
#76 Einsteigen & einschalten

EINSCHALTEN. Die vier Grazer Universitäten starten das neue Webradio
EINSTELLEN. Karrieretipp: Perspektivenwechsel im Bewerbungsprozess
EINKOMMEN. Stipendien zur Frauenforschung und finanzieller Zuschuss für Studentinnen in Notlagen
EINSTEIGEN. Alles rund ums Studieren im Ausland: Info-Messe am 17. Oktober 2012
EINBLENDEN. Literatursuche: Bestellen und vormerken in unikat


Die vier Grazer Universitäten starten das neue Webradio

Vier Universitäten, ein Webradio: Mit dem Start des neuen Semesters rücken die Karl-Franzens-Universität, die TU Graz, die Med Uni und die Kunstuniversität noch näher zusammen. Seit heute, 1. Oktober 2012, findet das gesamte inhaltliche Spektrum der Grazer Hochschulen im Online-Radio Widerhall. Die Plattform des Webradios bietet nicht nur die Möglichkeit, Forschungs- und Bildungsthemen breit zu streuen, sondern zudem über campusspezifische Besonderheiten der einzelnen Universitäten zu berichten. Das Webradio wurde ergänzend zu den Kommunikationskanälen in Print und Online von der Uni Graz 2009 gestartet – ein in dieser Form einzigartiges Projekt an Österreichs Universitäten. Beiträge zu Forschung, Bildung, dem Campusleben und aktuelle Fragen finden sich seitdem im Programm, das die gesamte thematische Bandbreite der Universität widerspiegelt und einer breiten Öffentlichkeit auf gut verständliche Weise näher bringt. Eine Kooperation mit Radio Helsinki bringt die Uni-Inhalte seit zwei Jahren über die Sendung „Hör-Saal“ ans Publikum. Die Initiative, aus der bis dato in knapp 90 Sendungen über 370 Beiträge hervorgegangen sind, wurde im März 2012 mit dem Inge-Morath-Preis für Wissenschaftspublizistik des Landes Steiermark ausgezeichnet. >> Mehr Info


Karrieretipp: Perspektivenwechsel im Bewerbungsprozess

Eine bewährte Methode, um eine Situation bzw. einen Aspekt aus dem Blickwinkel der anderen Seite zu betrachten, ist der sogenannte Perspektivenwechsel. Diesen kann man sich vor allem auch im Bewerbungsprozess für die Entwicklung einer optimalen Bewerbungsstrategie zu Nutze machen. BewerberInen sollen sich dazu in die Lage von PersonalentscheiderInnen versetzen und sich insbesondere folgende Fragen stellen:

- Was erwarte ich mir aus Sicht des/der Personalverantwortlichen von der/dem zukünftigen ArbeitnehmerIn?

- Welche fachlichen und auch persönlichen Qualifikationen sollte diese Person speziell für unser Unternehmen / diese Position mitbringen?

- Welche Fragen werde ich geeigneten KandidatInnen im Rahmen des Bewerbungsgespräches stellen?

Mit Antworten darauf lassen sich selbst Bewerbungsunterlagen bzw. -gespräche besser vorbereiten und die wirklich relevanten Themen für die jeweilige Stelle einbringen. Stärken, die BewerberInnen besitzen, aber nichts mit der potenziellen Position zu tun haben, führen schnell zu einem „leider nein“.

Ein Perspektivenwechsel gelingt auch mit einer Mentorin bzw. einem Mentor an der Seite. Dazu startet im Sommersemester 2013 wieder die Initiative „LEARN TO FLY“, das Berufseinstiegs-Mentoringprogramm, bei dem Studierende oder Jung-AbsolventInnen durch erfahrende ExpertInnen bei ihrem Ein- und Aufstieg Unterstützung erhalten. Jetzt bewerben bis einschließlich 2. Dezember 2012.
>> Mehr Info


Stipendien zur Frauenforschung und finanzieller Zuschuss für Studentinnen in Notlagen an der Uni Graz

Das Vizerektorat für Personal, Personalentwicklung und Gleichstellung bietet auch heuer wieder frauenbezogene Unterstützungsmaßnahmen an. Ein eigener Fonds steht Studentinnen zur Verfügung, um ein Doktoratsstudium zu betreiben bzw. den Wiedereinstieg und Abschluss zu fördern. Die Einreichfrist endet am 16. November 2012.
Zudem besteht für Studentinnen die Möglichkeit, sich in aktuellen psychosozialen Notlagen um einen einmaligen finanziellen Zuschuss der Universität zu bewerben. Die Einreichfrist endet am 30. November 2012.
>> Nähere Informationen und Bewerbungsformulare


Alles rund ums Studieren im Ausland: Info-Messe am 17. Oktober 2012

Informationen aus aller Welt und das an einem Ort: Bei der Messe „Auslandsstudien und Auslandsstipendien“ am 17. Oktober 2012 von 10 bis 16 Uhr in der Aula im Hauptgebäude der Uni Graz bietet das Büro für Internationale Beziehungen einen kompakten Überblick über das Studieren und Forschen im Ausland sowie entsprechende Unterstützungsmöglichkeiten. Im Rahmen zahlreicher Mobilitätsprogramme und Netzwerke – wie etwa ERASMUS, Joint Study, ISEP, AEN, MAUI, CEEPUS, etc. – sowie universitätseigener Stipendien haben Studierende der Uni Graz die Möglichkeit, aus rund 500 Partnerinstitutionen für einen Auslandsaufenthalt zu wählen. >> Weitere Informationsveranstaltungen zu Mobilitätsprogrammen


Literatursuche: Bestellen und vormerken in unikat

Die Literatursuche unikat verfügt seit kurzem über ein neues Tool: Nun können im innovativen Suchsystem der Universitätsbibliothek Graz Bücher bestellt und vorgemerkt werden. Der bisherige Bibliothekskatalog dient weiterhin als bewährte Spezialsuche für ExpertInnen und für Fernleihe-Bestellungen. Die BenutzerInnen finden in „Mein Konto“ eine Übersicht über aktuelle Ausleihen, Vormerkungen und Fernleihebestellungen; außerdem können an dieser Stelle Medien verlängert oder allfällige Gebühren eingesehen werden. Vereinfacht wurde vor allem die Anmeldung: Studierende und Bedienstete melden sich mit ihrem UNIGRAZonline-Account an. Allgemeine BibliotheksbenutzerInnen verwenden bitte weiterhin ihre bisherige Anmelde-ID. Dringende Fragen zu unikat können an ub.support(at)uni-graz.at, allgemeine Fragen zu unikat an die Fachauskunft unter http://ub.uni-graz.at/de/kontakt/ gerichtet werden.