Sonntag, 28. November 2021 Wenn der Newsletter nicht korrekt dargestellt wird, klicken Sie bitte hier.
#116 Neue App bringt die Uni aufs Smartphone

Smartphone

Erste Uni-Graz-App erblickt bei ICT@UNIVERSITY 2016 am 10. Mai das Licht der Welt

In wenigen Tagen ist es soweit. Die Karl-Franzens-Universität Graz hebt ihre erste Smartphone-App „UniGrazMobile“ aus der Taufe. Im Rahmen der Tagung ICT@UNIVERSITY 2016 am 10. Mai 2016 wird die kostenlose App präsentiert, zeitgleich startet die Freischaltung im Apple App-Store sowie im Google Play-Store. >> Mehr Info


UB-Rendering

Umbau der Universitätsbibliothek: Info-Plattform zum Mitbloggen

Geschichten sind zum Schreiben da: Die Universität Graz hat einen Blog geschaffen, um den im Herbst beginnenden Umbau der Universitätsbibliothek im Netz zu begleiten. Inhalte des neuen Formats, das unter dem Hashtag #ubwirdneu auch in den Sozialen Medien zu finden sein wird, sind vor allem Hintergrundgeschichten zur UB sowie wichtige Informationen zu geänderten Abläufen während der Bauphase. Mehr Info unter http://blog.uni-graz.at


Renate Dworczak (links) und Maria Elisabeth Aigner (rechts) überreichten die Stipendien an die Jungforscherinnen.

Stipendien für sieben Wissenschafterinnen

Wissenschafterinnen bei ihren Abschlussarbeiten zu fördern, ist der Grundgedanke, der hinter den Frauenstipendien steckt. An der Universität Graz werden diese seit 2004 vergeben. Vizerektorin Renate Dworczak und die Vorsitzende des Arbeitskreises für Gleichbehandlungsfragen Maria Elisabeth Aigner überreichten die Stipendien am 7. April 2016 an sieben NachwuchswissenschafterInnen. >> Mehr Info


Zahnräder

Wandel der Arbeitswelten: Angebot für Masterstudierende

Der Erwerbsarbeitsmarkt ist in Bewegung. Welche Trends kennzeichnen gegenwärtige Entwicklungen am Arbeitsmarkt? Welche Arbeitsformen erodieren und welche alternativen Modelle haben sich mittlerweile etabliert? Die Koordinationsstelle für Geschlechterstudien, Frauenforschung und Frauenförderung lädt zu einem Workshop, der sich mit den Themen Arbeit, Arbeitsteilung und Geschlecht auseinandersetzt. >> Mehr Info


Junge Frau vor einer Tafel

Karrieretipp: Berufseinstieg ohne Stolpersteine

Bei hochqualifizierten MitarbeiterInnen und Führungskräften kommen bei einem Arbeitsverhältnis immer wieder so genannte „All-In-Verträge“ zum Einsatz. Das sind Vereinbarungen, die ein Gesamtentgelt pauschaliert für alle Arbeitsleistungen vorsehen. Diese Verträge können bei zahlreichen Überstunden, die nicht extra abgegolten werden, in der Gesamtrechnung schnell zur Falle werden. Tipp des Career Center: Vertragsinhalte stets von Arbeitsrechts-ExpertInnen prüfen lassen, bevor ein (All-In-)Vertrag unterzeichnet wird. Am 10. Mai 2016 bietet das Bausatz-Training „Karriere.SPEZIAL“ die Möglichkeit, an bis zu vier Vorträgen zum Thema Berufseinstieg kostenfrei teilzunehmen – von der Bewerbungsunterlagen-Erstellung bis zum Thema Einstiegsgehalt. >> Details und Anmeldung